Auskofferung der Giftschlammgrube Brüchau: Abschlussbetriebsplan liegt vor – Hindernislauf geht weiter

Nach Ausschöpfung der laut Umweltinformationsgesetz maximal zulässigen Frist von zwei Monaten zwischen Antragstellung und Zugänglichmachung der Unterlagen, haben wir den Abschlussbetriebsplan samt Anlagen vom LAGB erhalten. Bei erster Sichtung des umfangreichen Materials fällt Folgendes auf: – Trotz unseres wiederholt vorgebrachten Hinweises, dass es sich bei der bergbaulichen Entsorgungsstelle Brüchau nicht um eine „Deponie“ handelt, wird […]

Klimaschutzgegner im Argumentationsnotstand

In Berlin wird eine Fahrradfahrerin von einem Betontransporter überrollt und schwer verletzt. Notärztin und Ersthelfer befreien die Verletzte von dem Fahrzeug. Sie wird von der Ärztin behandelt. Danach trifft ein Spezialgerät zum Anheben des LKW ein – etwa 7 bis 9 Minuten verspätet wegen eines Staus auf der Autobahn. Dieser wurde verursacht, indem die Polizei zwei Fahrspuren sperrte, um zwei Aktivisten der „Letzten Generation“ von einer Schilderbrücke zu holen, wo sie für Reduzierung des Autoverkehrs demonstrierten. Die Polizei war über die Aktion informiert und gebeten worden, eine Umleitung einzurichten

Die Notärztin hatte bereits entschieden gehabt, dass der Betonmischer nicht angehoben werden solle.

Kundgebung: Gas is over – Solidarisch gegen Klimazerstörer

In einigen deutschen Seehäfen werden LNG-Anlagen errichtet (Flüssig-Erdgas) mit immenser finanzieller Förderung durch Bundes- und Landesregierungen.

„Völlig ausgeblendet werden dabei: Umwelt- und Gesundheitsschäden in Erdgasfördergebieten und an Raffinerien-Standorten mit erhöhten Krebsraten, z. B. der USA und bei uns in der Altmark in Sachsen-Anhalt; Erdgas-Beben durch die Förderung mit teilweise massiven Gebäudeschäden wie in der Niederlande. Wir brauchen eine saubere Umwelt und sauberes Wasser für uns und unsere nachfolgenden Generationen. Der Klimaschutz fällt hinten runter, er scheint bei den Verantwortlichen aus Politik und Erdgaswirtschaft nicht zu existieren“

Kein Fracking in Wendland und Altmark!

Milliardenschäden durch Erdgasförderung – aktuelle energiepolitische Entscheidungen führen in eine Sackgasse!

Das Groninger Erdgasfeld ist das größte Europas. Yvonne Morselt von der Groninger BI wird über die massiven Folgen für die dort ansässigen Menschen berichten: ca. 200.000 Gebäude haben durch Erdbeben und Bodenabsenkungen Risse bekommen. Einige hundert Häuser mussten abgerissen werden. Bei 27.000 Wohngebäuden wird überprüft, ob die Bewohner im Fall weiterer Erdbeben das Haus innerhalb von 10 Minuten verlassen könnten, bevor es einstürzt. 10.000 Menschen sind psychisch erkrankt.

Hier die Aufzeichnung

7 Thesen zur Energiepolitik und ihren Gesellschaftsstrukturellen Hintergründen

– Die Zitate stammen aus „Hermann Scheer: Der Energethische Imperativ“ – 1.) Das Fazit der Stellungnahme des Runden Tisches Erneuerbare Energien (RTEE) zum Referentenentwurf des „Osterpakets“ lautete: „Es gibt nur noch eine Option: Sämtliche Schleusen für die erneuerbaren Energien müssen geöffnet werden. Die Bürokratie muss weg. Die Bevölkerung ist aufzurufen, völlig autonom zu handeln: Nicht […]

Bitte Hermann Scheer lesen!

Hermann Scheer wird gern als „Vater der Energiewende“ bezeichnet. In der Tat ist er der entscheidende Vordenker. Doch sind seine Gedanken überhaupt noch bekannt? Lassen sich die heutigen Akteure der Energiewende von ihnen inspirieren? Ich habe mir mal sein letztes Buch „Der energethische Imperativ“ (erschienen in seinem Todesjahr 2010) vorgenommen und möchte anregen, sich hiermit […]

Klimaschutz und Krieg?

Das Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wurde als historisch gefeiert. Man glaubte, dass hierdurch dem Umstieg auf die erneuerbaren Energien und allen sonstigen Klimaschutzmaßnahmen Tür und Tor geöffnet würden. Nicht lange danach erschien der Bericht des IPCC, der auf die sich beschleunigende Erwärmung hinwies und drastisch wie nie zuvor deutlich machte, dass das Zeitfenster für Gegenmaßnahmen dabei […]

PM zur EU-Taxonomie: Die existierenden politischen Strukturen machen eine auch in Zukunft gute Bewohnbarkeit des Planeten unmöglich

Ungeachtet des einstimmigen Widerstands sämtlicher Kräfte, die in irgendeiner Weise mit Umwelt- und Klimaschutz befasst sind, hat die EU entschieden, dass Atomenergie und Erdgas nachhaltig und klimafreundlich seien. Durch diesen völlig wirklichkeitswidrigen Akt werden den erneuerbaren Energien erhebliche Finanzmittel entzogen und in die Taschen der Erdgas- und Atomkonzerne gelenkt. Diese Entscheidung festigt die Einsicht, dass […]

Atommüll-Endlager: Nicht Ende, sondern Neubelebung der Atomenergie?

EU-Ratspräsidentin Ursula von der Leyen hat vorgeschlagen, in der „Taxonomie“ Atomenergie und Erdgas als klimafreundlich und nachhaltig einzustufen. Wird es beschlossen, kommen diese beiden Energieformen in den Genuss von Fördergeldern, die den erneuerbaren Energien dann fehlen. In Deutschland läuft mit Hochdruck die Suche nach einem Endlager-Standort für hoch radioaktiven Müll. – Besteht da ein Zusammenhang? Soll das Müll-Endlager etwa grünes Licht für einen Neustart der Atomenergie geben, indem deren Manko – die ungeklärte Abfallfrage – dann beseitigt ist?

A14 wirklich im Interesse des Mittelstandes?

Das Hauptargument, das für den Weiterbau der A 14 vorgebracht wird, lautet: die mittelständische Wirtschaft der Altmark benötigt diese Verbesserung der Verkehrsanbindung für ihre Entwicklung. Doch ist diese Erwartung wirklich realistisch? Autobahnbau bedeutet Kapazitätserweiterung des Transportwesens bei gleichzeitiger Konzentration. Sind das Kategorien des Mittelstandes? Sind das nicht Leitmotive der kapitalistischen Industrie, die zu Massenproduktion gleichartiger Produkte und damit zu einem Gleichmachen der Bedürfnisse und des Verhaltens der Bevölkerung geführt haben?

Energiewende befindet sich an Wegscheide

Aufpassen, dass die Wirkungen des Bundesverfassungsgerichtsurteil in die richtige Richtung gehen! Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) wühlt auf, bricht vielleicht sogar etwas auf. An uns ist es, dafür zu sorgen, dass die entfachte Bewegung auch in die richtige Richtung geht. Die Energiewende befindet sich nämlich an einer Wegscheide: Bisher wurde die von konventionellen Konzernen im […]